Die Tantrische Idee

Die tantrische Erfahrung ist weder repressiv noch ausschweifend; sie ist nur möglich, wenn Du Dich dabei tief in die Meditation begibst.

 

Wenn Du ganz still wirst, ruhig, bewusst, aufmerksam – nur dann hast Du die Möglichkeit, Tantra kennenzulernen.

 

Ansonsten kann Tantra auch zu einem bloßen Vorwand für Zügellosigkeit werden – ein neuer Name, ein religiöser Name.

 

Dann ist das Wort Tantra nur Deckmantel für sexuelle Begierde.

Lerne allmählich die große Kunst, mit der Realität in Kontakt zu sein, ohne dass Dein Kopf sich einmischt.

 

Beobachte, ohne zu bewerten!

 

Lass die Sprache weg; Dein Verstand besteht aus Sprache.

Die Sonne versteht Deine Sprache nicht und auch die Wolken können Deine Sprache nicht verstehen.

 

Sei in direktem Kontakt und lass Dich berühren!

 

Wenn Dir die Tränen in die Augen kommen – gut.
Wenn Dir nach Tanzen zumute ist – gut.

 

Und wenn du ganz still wirst und ganz trunken, wie berauscht von der Schönheit der Sonne, dann wirst Du eine kleine Erfahrung machen, eine kleine Erfahrung mit weitreichenden Folgen – eine Kostprobe vom Nicht-Denken.

 

Eine Kostprobe vom Tantra.

 

Durch das bloße Betrachten der Sonne fühlst Du Dich plötzlich emporgehoben und ekstatisch.

Mach das Beste aus allen Gelegenheiten, die das Leben Dir bietet!

 

Lass Dir keine Chance entgehen, den Verstand fallenzulassen; mit der Zeit wirst Du dann begreifen.

nach Osho